Kirmeskomitee

 


Foto: Bianca Planken

 


Foto: Bianca Planken

 


Foto: Bianca Planken

 


Foto: Bianca Planken

 

 

Interview mit dem Festwirt Sascha  Pouwels



Foto: Festwirt Sascha „Sas“ Pouwels


Sas, wie kamst Du auf die Idee als Festwirt die Kirmes in Kranenburg rocken zu wollen?

Ich habe vor drei Jahren die Traditions-Gaststätte „Zum Löwen“ in Kranenburg übernommen. Davon hatten mir viele abgeraten. Der Zuspruch wird aber immer größer. Und dann ein Ort wie Kranenburg ohne Kirmes, das geht ja wohl gar nicht!

Du bist ein optimistischer Mensch. Woher nimmst Du die Kraft dazu?

Ich bin Musiker und das seit meinem 19. Lebensjahr. Musiker sind lebensfrohe Menschen und lieben die Geselligkeit. Das mögen auch meine Gäste.

Welches Erfolgsrezept hast Du Dir selbst verordnet?

Ich bin über die Musik gut vernetzt. Man kennt mich in der deutsch-niederländischen Musik- und Gastronomieszene. Da habe ich viele Freunde. Als Single habe ich auch Zeit mein Netzwerk auszubauen. Das macht mir Spaß.

Glaubst Du auch, die Jugend wieder für die Kranenburger Kirmes begeistern zu können?

Freier Eintritt, attraktive Fahrgeschäfte und ein tolles Programm bei gemütlicher Atmosphäre. Dazu Kaltgetränke worauf man nicht lange warten muss – Das passt doch wohl! Mich haben schon viele junge Besucher im Gasthof angesprochen. Alle sind neugierig und wollen kommen.

Sas, Du bist jetzt 45 Jahre jung. Wenn die Kirmes gut anläuft, würdest Du dann auch im nächsten Jahr den Festwirt machen?

Von mir aus können wir dann direkt bis zu meiner Rente planen. Dann kenne ich bestimmt alle Kirmesgäste persönlich.

Lieber Sas, danke für das Interview.

 

Das Interview mit Sas führten Josi Kersten und Joachim Janßen in seiner Gaststätte „Zum Löwen“ am 19.3.2019

Facebook Instagram